Journal.at   5.7.2020 18:28    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Magazin » KMU-Guide  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Flyer und Online statt Spam und Müll
Hier informieren sich Entscheider
Special zur DSGVOWegweiser...
Internet-Registrierkassen für KMUWegweiser...
mehr...









Aktuelle Highlights

BMW 5 2020


 
Aktuell
KMU  03.04.2019 (Archiv)

KMU in Europa

110 österreichische Mittelständer wurden befragt. 78 Prozent geben an, dass Österreich Europa braucht. Jedoch rechnet mehr als die Hälfte (54 Prozent) mit einer Stagnation der Wirtschaft in diesem Jahr.

'Mittelständische Unternehmen wissen, worauf es ankommt. Sie unterstützen die europäische Idee. Das Problem ist allerdings, dass Europa nicht in Bestform ist.' Zu diesem Schluss kommt der ehemalige deutsche Wirtschafts- und Arbeitsminister (2002 bis 2005) und Beiratsmitglied von Kloepfel Consulting, Wolfgang Clement, bei einem Pressegespräch zur bevorstehenden Europawahl in Wien. Gemeinsam mit den Kloepfel-Consulting-Partnern Theodor Uljanov und Thomas Wandler sowie den Beiratsmitgliedern Helmut Thoma und Claus Raidl, präsentierte er aktuelle Zahlen aus einer Umfrage.

Raidl sieht die Einzelwirtschaft trotz des wirtschaftlichen Pessimismus als gut aufgestellt. 'Österreich ist ein Paradeland für 'Hidden Champions'. Die Struktur ist auf kleinere, mittelständische Unternehmen ausgerichtet. Es gibt keinen großen Heimmarkt, sondern der Weltmarkt ist unser Markt', so Raidl. Österreich habe massiv von der EU profitiert, weil dadurch der Weltmarkt geöffnet wurde. Es sei wichtig, die positive Einstellung der Unternehmer vor den Europawahlen auf die Bevölkerung zu übertragen.

Laut Clement gibt es im deutschsprachigen Raum etwa 3.000 'Hidden Champions'. 'Das ist unsere Power. Aber sie wird nicht genug gefördert , vor allem bei Start-ups braucht es mehr Risikokapital. Ihre Besteuerung ist ebenfalls zu hoch - vor allem in Hinblick auf die Steuersenkungen in den USA. Es braucht mehr Förderung bei Forschung in Unternehmen und eine Senkung der Gewerbesteuer', meint Clement gegenüber pressetext.

Das SPD-Urgestein ist zudem für neue Arbeitszeitregelungen und flexiblere Beschäftigungsverhältnisse. Auch eine Entbürokratisierung auf europäischer Ebene sei wichtig. Für Wandler sind vor allem Lohnnebenkosten ein Problem. Momentan seien Unternehmen nicht in der Lage, Angestellte in angemessenem Ausmaß zu bezahlen. Das schade der Kaufkraft von Einzelpersonen, wodurch ein Wettbewerbsnachteil entstehe.

Ein besonders wichtiges Thema für die Unternehmer ist die Digitalisierung. Bei der Umfrage meinten 58 Prozent, sie kämen in diesem Bereich gut voran, jedoch fehlen einem Fünftel IT-Fachleute. Für Thoma müssen mittelständische Unternehmen viel Zeit und Aufwand in die Anpassung an die Digitalisierung investieren. Es führe kein Weg an ihr vorbei, sie biete allerdings auch eine große Chance.

Clement fordert auf dem Gebiet der IT mehr Zusammenarbeit in Europa. Beispielsweise sei der Bereich Blockchain noch nicht genug ausgereizt. Eine bessere Bildungspolitik sei auch erforderlich, um mehr Menschen für den digitalen Bereich zu qualifizieren. Dafür müsse man Kompetenz aus dem Ausland heranziehen, auch außerhalb von Europa. Nur so können Unternehmen international mithalten, was auch die Position von Europa stärkt.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Europa #Studie #Befragung #Wirtschaft



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Digitalisierung: Zu wenig Weiterbildung
Drei von vier Unternehmen weltweit investieren zu wenig in die Weiterqualifizierung ihrer Angestellten un...

Österreichern ist Europa wichtig
Eine aktuelle Umfrage vor der EU-Wahl zeigt, dass die Österreicher die EU als wichtig erachten....

EU-Datenschutz und Fotografen
Auf die Fotografen in Europa kommen neue gesetzliche Hürden und bürokratische Notwendigkeiten aufgrund de...

Steuerschlupflöcher in Oasen
Die kleine und mittelständische Wirtschaft wird durch immer mehr Auflagen und Steuern ausgenommen, die gr...

Binnenmarkt verstärken?
'Der nunmehr 20-jährige EU-Binnenmarkt hat Europa in vielerlei Hinsicht verändert, droht aber zum ersten ...

Panda gefährdet KMU im Web
Das sogenannte Panda-Update war nur eine von vielen Änderungen an Googles System zur Erstellung seiner Ra...

KMU profitieren von Krise?
Europas Unternehmer haben genug von der Krise und gehen wieder mit Euphorie an das eigene Wachstum heran....

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema KMU | Archiv

 
 

 


Fridays for Hubraum


Alfa Racing GTA


Fensterbilder basteln


Treibstoffpreise sinken


Agile Transformation


Skoda: 125 Jahre

Aktuell aus den Magazinen:
 Facebook will alte Artikel los werden Filter gegen 'Old News' im Social Network
 Doppelt und Dreifach Mehrere Jackpots in einer Lotto-Ziehung!
 Mixer wird geschlossen Community soll zu Facebook wechseln
 Mustervorlagen und Tipps Besser bewerben
 Bonus-Ziehung in Lotto 6 aus 45 Eine Million extra am Freitag

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple