Journal.at   30.6.2022 12:10    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Magazin » KMU-Guide  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Überlastung durch Personalmangel
Mehr KMU in Facebook
Rohstoffpreise versus Erneuerbare
Special zur DSGVOWegweiser...
Internet-Registrierkassen für KMUWegweiser...
mehr...









Aktuelle Highlights

Newsletterversand


 
Aktuell
Daten & Fakten  15.08.2021 (Archiv)

Risiko ist gut für Unternehmen

Unternehmen, die während der Corona-Pandemie im Jahr 2020 Risiken eingegangen sind, haben die Krise besser bewältigt und in einigen Fällen ihre wirtschaftliche Lage sogar verbessert.

Das zeigt der neueste 'Global Risk Landscape'-Bericht von BDO. Das internationale Netzwerk von Wirtschaftsprüfungs-, Steuer- und Beratungsgesellschaften hat 500 Führungskräfte in Australien, im asiatisch-pazifischen Raum, in Europa, im Nahen Osten, in Afrika und Amerika befragt.

Laut Marita Corbett, National Leader for Risk Advisory bei BDO Australia, sind mehr als die Hälfte der Führungskräfte Risiken eingegangen. Dann waren die Auswirkungen der Pandemie 'weniger signifikant' oder 'viel weniger signifikant', als sie im April 2020 zunächst erwartet hatten. Von den Unternehmen, deren Führungskräfte zugaben, risikoscheu zu sein, kamen nur 16 Prozent mit einem positiven Ergebnis aus der Krise.

Auf die Frage, was sie daran gehindert hätte, sich schnell an die neue Situation anzupassen, sagten 24 Prozent der Risikoscheuen, es habe an einer Portion Sturheit und der Entscheidung gelegen, die wirtschaftlichen Pläne, die vor der Pandemie aufgestellt worden waren, nicht zu ändern. 'Führungskräfte, die schnelle, effektive Entscheidungen trafen, konnten ihre Geschäftsmodelle besser anpassen und ihre Mitarbeiter bei Laune halten', sagt Corbett.

Jeder vierte Unternehmensführer hat zugegeben, dass er sich nicht so schnell an die Pandemie angepasst hat, wie er hätte tun können, wobei 60 Prozent 'Unsicherheit oder Unklarheit' als Grund nannten. Für 90 Prozent haben sie die Ereignisse des Jahres 2020 dazu veranlasst, den Risikorahmen ihres Unternehmens vollständig neu zu bewerten.

Der Bericht zeigt, dass die Folgen für 37 Prozent der Familienunternehmen sowie je 22 Prozent der Freizeit- und Einzelhandelsunternehmen 'schlimmer waren als erwartet.' Der Dienstleistungssektor spürte die geringsten Folgen. Nur drei Prozent sagten, die Auswirkungen seien 'viel schlimmer' als erwartet gewesen. Der Fertigungssektor passte sich am schnellsten an. Viele Unternehmen reagierten frühzeitig mit einer Produktionsumstellung auf Produkte wie Beatmungsgeräte und persönliche Schutzausrüstung.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Führung #Management #Risiko #Corona



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Investitionen im Corona-Einfluss
Im ersten Halbjahr 2021 sind die M&A- und Fundraising-Aktivitäten in allen Segmenten des digitalen Handel...

Grundeinkommen in der Krise
Ein Bedingungsloses Grundeinkommen kann helfen, Ungleichheit und Ungerechtigkeit insbesondere in Krisenze...

Tote Pferde reiten
10.000 Unternehmen sollen eigentlich bereits nicht mehr überlebensfähig sein, ein Experte redet bereits v...

Börse-Boom
Trotz globaler Corona-Krise haben zwischen April und Juni 2021 weltweit 589 Unternehmen den Sprung an die...

Weltwirtschaft und Corona
Trotz groß angelegter Impfprogramme und Stimulus-Pakete bisher ungeahnten Ausmaßes wird die Weltwirtschaf...

Corona-Ampel startet Gelb-Grün
Lange hat es gedauert, bis die angekündigte Covid-Ampel in Österreich zurechtgerichtet wurde. Und man sta...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Daten & Fakten | Archiv

 
 

 


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting

Aktuell aus den Magazinen:
 Europa ohne Verbrenner Umweltminister wollen 2035 elektrisch fahren
 Fünffachjackpot in Österreich Über 5 Mio. Euro im Topf für richtigen Sechser
 4fach Jackpot in Österreich 4,2 Mio. für richtigen Sechser am Mittwoch
 Netzneutralität Europa gegen Tech-Konzerne
 Daten sind käuflich Studenten ohne Privatsphäre

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple